Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Die Basissprachkurse werden für Flüchtlinge und Asylsuchende mit einer nicht eindeutig geklärten Bleibeperspektive angeboten (2 Parallelkurse in zwei Durchgängen).

Es werden ein Kurs zur Vermittlung von Basissprachkenntnissen und ein Kurs zur Alphabetisierung durchgeführt. Die Basissprachkurse sind für die vorgesehen, die derzeit keinen Zugang zu den Integrationskursen oder anderen Sprachförderangeboten haben.

Die sprachliche Förderung versetzt die Teilnehmer in die Möglichkeit, Wartezeiten sinnvoll zu überbrücken, ggf. Jobangebote im Anschluss wahrzunehmen und insbesondere den Integrationsprozess zu beschleunigen durch Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. 

Inhalte

  • Deutscher Sprachunterricht mit insgesamt 300 Unterrichtseinheiten á 45min
  • ggf. interne Abschlussprüfung


Nach absolviertem Sprachkurs und erfolgreich abgelegter interner Abschlussprüfung wird ein Zeugnis ausgestellt, in dem das Sprachniveau A1 GER bescheinigt wird. 

Zielgruppe

Der Basissprachkurs ist für Flüchtlinge mit einer individuell nicht eindeutig geklärten Bleibeperspektive vorgesehen.

Bei Eltern oder Elternteilen mit notwendiger Kinderbetreuung besteht über weitere Programme/Projekte die Möglichkeit Anschluss an eine geeignete Kindebetreuung zu finden.

Beginn und Dauer

Die Zuweisung der Teilnehmenden an die Sprachkursträger erfolgt durch die Bundesagentur für Arbeit und der Stadt Minden.

Finanzierung

Die Maßnahme wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).